6. Bewerbungsschritt: Die Form

In der nunmehr letzten Fortsetzung zu dem Leitartikel 6 Schritte zur professionellen Bewerbung finden Sie zusammengefasst die Hinweise zum Formalen. Form und Darstellung sind die Faktoren, über die der Personalentscheider einen ersten Eindruck bekommt. Nachfolgend finden Sie einige Punkte, die Ihnen vielleicht als Selbstverständlichkeit erscheinen. Leider werden hier jedoch immer wieder Fehler gemacht.

  • Rechtschreibung und Interpunktion müssen einwandfrei sein. Namen (Firmenname und Ansprechpartner) und Bezeichnungen (Position) müssen korrekt geschrieben sein.
  • Achten Sie bei der Gestaltung auf eine gute Platzeinteilung und angemessene Seitenränder.
  • Verwenden Sie nur weißes, unliniertes DIN-A4-Papier, das nur einseitig beschrieben wird.
  • Stellen Sie Ihren Lebenslauf tabellarisch dar. Die Aufsatzform ist heute nicht mehr üblich.
  • Verzichten Sie darauf, Ihre eigenen Eltern und deren Beruf im Lebenslauf zu erwähnen. Dies ist lediglich für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz von Interesse.
  • Versenden Sie nur Kopien von Zeugnissen und Nachweisen, keine Originale.
  • Verwenden Sie für jede Bewerbung neue Kopien. Abgegriffene Blätter machen einen „schlampigen“ Eindruck.
  • Verwenden Sie nur neuwertige Bewerbungsmappen.
  • Achten Sie auf eine ausreichende Frankierung
  • Fassen Sie die Dokumente in der Online-Bewerbung sinnvoll zusammen und achten Sie auf die Angabe der max. Dokumentengröße (z.B. 3 MB)
  • Beachten Sie was den Bewerbungsweg (Post, Online, Bewerber-Portal) angeht die Hinweise in der Stellenausschreibung.