6 Schritte zur professionellen Bewerbung

Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die zuletzt vor mehr als 10 Jahren eine Bewerbung schreiben mussten. Oder Sie sind Schul- bzw. Hochschulabgänger und präsentieren sich zum ersten Mal den Unternehmen. Egal wie Ihre Situation auch ist, ob Sie eine neue berufliche Herausforderung suchen, Berufseinsteiger sind oder eine Situation Sie zur Neuorientierung zwingt ….
Dieser Artikel soll Ihnen einen Überblick darüber geben, was Sie bei Ihrer schriftlichen Bewerbung beachten sollten. Außerdem finden Sie wichtige Tipps, wie Sie Ihre Bewerbung überzeugend gestalten können. Lesen Sie auf den weiteren Themenseiten über:

  1. Das Anschreiben
  2. Das Deckblatt
  3. Ihr Bewerbungsfoto
  4. Der Lebenslauf
  5. Ihr Profil
  6. Die Form

Ihre Bewerbung ist Werbung in eigener Sache

Zunächst ein kleines Gedankenspiel: Stellen Sie sich vor, Sie sind Personalverantwortlicher in einem Unternehmen und müssen verschiedene neue Positionen besetzen. Sie wissen, was Ihr Unternehmen braucht, kennen die Unternehmenskultur in die ein Bewerber passen muss und die Ansprüche der Fachabteilungen. Der Erfolg Ihrer Personalabteilung hängt von der treffsicheren Positionsbesetzung und einer erfolgreichen Personalentwicklung ab. Bitte unterschätzen Sie nicht die Herausforderungen, die eine solche Aufgabe birgt.

Der Personalentscheider muss anhand der eingehenden Bewerbungsunterlagen eine vorläufige Entscheidung treffen, welcher der Bewerber fachlich geeignet ist und zu der ausgeschriebenen Position passen könnte. Sollte er sehr viele Bewerbungen vorliegen haben, wird nach engen Kriterien innerhalb von wenigen Minuten entschieden, welche Bewerbung uninteressant ist und somit „aussortiert“ wird.

Sollte eine Spezialisten-Position zu besetzen sein, wozu es u.U. nur wenige Bewerber gibt, wird der Sichtung der Unterlagen mehr Zeit und Aufmerksamkeit eingeräumt, ggf. wird der Bewerber zu offenen Fragen sogar angerufen. Hintergrund und Qualifikation müssen stimmen –  kaum etwas ist für ein Unternehmen teurer als personelle Fehlbesetzungen.

Vielleicht können Sie sich vorstellen, dass der Personalentscheider nicht daran interessiert ist, sich in jede Bewerbungsunterlage zu vertiefen, um sich zu erarbeiten, in welcher Weise der Bewerber auf die ausgeschriebene Position passen könnte. Dazu hat er keine Zeit. Deshalb empfehle ich Ihnen, Ihre Bewerbung so zu gestalten, dass der Lesende sofort erkennt, welche Qualifikation Sie haben und welche persönlichen Kompetenzen Sie für die ausgeschriebene Position mitbringen.

  • Lernen Sie die Kunst, die eigenen Fähigkeiten authentisch und überzeugend zum Ausdruck zu bringen. So wecken Sie das Interesse des Personalentscheiders.

Bitte denken Sie bei der Gestaltung Ihres Profils unbedingt daran, dass neben den klassischen Faktoren, wie Ausbildung, Berufserfahrung und Fachkompetenz heute mehr denn je Ihre Persönlichkeit im Focus steht. Ihre Bewerbung soll deshalb auch Ihre Person repräsentieren.

Zeigen Sie, dass Sie den Blick für das Wesentliche besitzen und durch Gestaltung, Aufbau und Design aus der Menge der Bewerber hervortreten. Dabei ist es je nach Berufsstand erlaubt, von den DIN-Normen abzuweichen und damit die konventionelle Form der Briefgestaltung zu verlassen. Jedoch sollte eine Sekretärin durchaus zeigen, dass Sie die DIN-Normen kennt, wobei den künstlerischen Berufsgruppen (Grafiker, Designer, u.ä.) mehr Kreativität zu empfehlen ist.

  • Die Bewerbung soll ästhetisch ansprechend und im Design der eigenen Berufsgruppe angepasst sein!

Kennen Sie die AIDA-Formel aus der Werbung?

Attention: Aufmerksamkeit erregen
Interest: Interesse wecken
Desire: Wunsch zum Kennenlernen auslösen
Action: Entscheidung zum Handeln provozieren

Nutzen Sie diese Formel als Leitfaden bei der Erstellung Ihrer Bewerbung.

Mit Ihrer Bewerbung machen Sie Werbung für sich und Ihre Leistungsbereitschaft

Auf den folgenden Themenseiten finden Sie wichtige Hinweise, Praxis-Tipps und hilfreiche Downloads, die Sie bei der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen unterstützen sollen. Es ist empfehlenswert, vor dem Versenden der Bewerbung einen erfahrenen Menschen um Feedback und Korrekturlesen zu bitten.
Im Zweifel lohnt es sich, Ihre Bewerbung von einem Personalberater / Coach sichten zu lassen. Diese Profi-Analyse macht sich meist bezahlt.

Grundsätzlich gilt: Je besser Sie sich selbst kennen und wissen, was Sie wollen, desto individueller und aussagestärker kann Ihre Bewerbungsmappe werden.
Ich wünsche Ihnen eine gute Inspiration!

(Erschienen 2006. Überarbeitet: 2014)